Strickerei


Strickerei
1-66 die Strumpffabrik
1 der Rundstuhl (die Rundstrickmaschine) zur Herstellung von Schlauchware f
2 die Fadenführerhaltestange
3 der Fadenführer
4 die Flaschenspule
5 der Fadenspanner
6 das Schloss
7 das Handrad zur Führung des Fadens m hinter die Nadeln f
8 der Nadelzylinder
9 der Warenschlauch (die Schlauchware, Maschenware)
10 der Warenbehälter
11 der Nadelzylinder [Schnitt]
12 die radial angeordneten Zungennadeln f
13 der Schlossmantel
14 die Schlossteile n od. m
15 der Nadelkanal
16 der Zylinderdurchmesser; zugleich: Warenschlauchbreite f
17 der Faden (das Garn)
18 die Cottonmaschine zur Damenstrumpffabrikation
19 die Musterkette
20 der Seitentragrahmen
21 die Fontur (der Arbeitsbereich); mehrfonturig: gleichzeitige Herstellung f mehrerer Strümpfe m
22 die Griffstange
23 die Raschelmaschine (der Fangkettstuhl)
24 die Kette (der Kettbaum)
25 der Teilbaum
26 die Teilscheibe
27 die Nadelreihe (Zungennadelreihe)
28 der Nadelbarren
29 die Ware (Raschelware) [Gardinen- und Netzstoffe m] auf dem Warenbaum m
30 das Handtriebrad
31 die Antriebsräder n und der Motor
32 das Pressgewicht
33 der Rahmen (das Traggestell)
34 die Grundplatte
35 die Flachstrickmaschine (Handstrickmaschine)
36 der Faden (das Garn)
37 die Rückholfeder
38 das Haltegestänge für die Federn
39 der verschiebbare Schlitten
40 das Schloss
41 die Schiebegriffe m
42 die Maschengrößeeinstellskala
43 der Tourenzähler
44 der Vorsetzhebel
45 die Laufschiene
46 die obere Nadelreihe
47 die untere Nadelreihe
48 der Warenabzug (die Ware)
49 die Spannleiste (Abzugleiste)
50 das Spanngewicht
51 das Nadelbett mit Strickvorgang m
52 die Zähne m des Abschlagkamms m
53 die parallel angeordneten Nadeln f
54 der Fadenführer
55 das Nadelbett
56 die Abdeckschiene über den Zungennadeln f
57 das Nadelschloss
58 der Nadelsenker
59 der Nadelheber
60 der Nadelfuß
61 die Zungennadel
62 die Masche
63 das Durchstoßen der Nadel durch die Masche
64 das Auflegen des Fadens m auf die Nadel durch den Fadenführer
65 die Maschenbildung
66 das Maschenabschlagen

* * *

Stri|cke|rei 〈f. 18
3. Betrieb, in dem an Maschinen Strickarbeiten hergestellt werden

* * *

Stri|cke|rei, die; -, -en:
Betrieb, in dem maschinell Strickwaren hergestellt werden.

* * *

Stri|cke|rei, die; -, -en: 1. Strickarbeit. 2. <o. Pl.> (oft abwertend) [dauerndes] Stricken. 3. Betrieb, in dem maschinell Strickwaren hergestellt werden.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Strickerei — Strickerei,die:Strickarbeit;Gestrick(fachspr) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Strickerei — Stricken Gestrick einer Rundstrickmaschine rechte Seite …   Deutsch Wikipedia

  • Strickerei — Stri|cke|rei …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Apoldaer Glockenmuseum — Glocken und Stadtmuseum Glocken und Stadtmuseum (Apolda) Ort Apolda Art Klassizismus …   Deutsch Wikipedia

  • Glocken- und Stadtmuseum (Apolda) — Glocken und Stadtmuseum Hauptgebäude des Museums Daten Ort Apolda Art Klassizismus Eröffnung …   Deutsch Wikipedia

  • Glockenmuseum (Apolda) — Glocken und Stadtmuseum Glocken und Stadtmuseum (Apolda) Ort Apolda Art Klassizismus …   Deutsch Wikipedia

  • Curt Altmann — (um 1920) Curt Altmann (* 18. Februar 1883 in Alt Lewin, Oderbruch; † 23. August 1958 in Wunsiedel/Oberfranken) war ein deutscher Kaufmann und Textilunternehmer. Leben Curt Altmann absolvierte zunächst eine Lehre im Texti …   Deutsch Wikipedia

  • Dessinateur — Patroneur / Patroneuse oder MusterzeichnerIn/DessinateurIn war ein Beruf des textilverarbeitenden Gewerbes. Es ist ein ehemaliger Ausbildungsberuf. Eine Bindungspatrone Inhaltsverzeichnis 1 Tätigkeit 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Musterzeichner — Patroneur / Patroneuse oder MusterzeichnerIn/DessinateurIn war ein Beruf des textilverarbeitenden Gewerbes. Es ist ein ehemaliger Ausbildungsberuf. Eine Bindungspatrone Inhaltsverzeichnis 1 Tätigkeit 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Dornbirn — HTL Dornbirn Schulform Höhere Technische Lehranstalt Ort Dornbirn Bundesland Vora …   Deutsch Wikipedia